Neue Helme für die Feuerwehrmänner und Frau im Markt Königstein

Die Marktgemeinde Königstein kümmert sich um die Sicherheit der aktiven Feuerwehrfrauen und -männer. Mit der Anschaffung der neuen Helme ist man jetzt wieder zeitgemäß ausgerüstet.


Helmbergabe Gruppenbild

Im Jahr des 150-jährigen Bestehens der Wehr aus Königstein gibt es mit der Anschaffung neuer Helme ein erstes „Geschenk“ im Jubeljahr. Ein zweites wird folgen noch in diesem Jahr. Voraussichtlich im April soll dann das neue Löschgruppenfahrzeug LF20 KatS im Markt Königstein eintreffen.

Die alten Helme aus Aluminium mit Lederriemen sorgten in den vergangenen 40 Jahren bei zahlreichen Einsätzen für ausreichend Sicherheit. Nachdem die Kopfbedeckungen nicht mehr den Sicherheitsanforderungen und der aktuellen Technik entsprachen, mussten von der Gemeinde neue Helme für alle Feuerwehren in der Gemeinde angeschafft werden.

Eine Gruppe um Kommandant Wolfgang Platzer, seinem Stellvertreter Marco Specht und Zugführer Stefan „Haberer“ Pirner erhielt den Auftrag, die verschiedenen Modelle zu testen. Nach intensiven Anproben wurde der Helm der Firma Dräger vom Typ HPS 4500 als Wunschnachfolger auserkoren. Der neue Helm aus Kunststoff mit integriertem Visier und Nomexnackenschutz verfügt über einen sehr angenehmen Tragekomfort, so dass der Neue höhenverstellbar ist, im Inneren ein Tragenetz und einen 3-Punkt-Kinn-Nacken-Riemen hat. Außerdem entsprechen die neuen Schutzhelme europaweit den Leistungsanforderungen an den Kopfschutz.

Abgewickelt wurde die Neuanschaffung über die Firma Wolfgang Jahn aus Wendelstein. Diese lieferte insgesamt 120 neue Helme für die Feuerwehr Königstein, die Löschgruppe Gaißach, die beiden Ortsteilwehren aus Namsreuth und Kürmreuth und die First Responder Gruppe. Die alten Helme werden ausgesondert und kommen nicht mehr zum Einsatz.

Bei der Übergabe dankte der federführende Kommandant Wolfgang Platzer im Namen aller Aktiven dem scheidenden Bürgermeister Bernhard Köller für die Investition in die Sicherheit aller Kameradinnen und Kameraden. Der Bürgermeister, selbst leidenschaftlicher und engagierter Feuerwehrkamerad und First Responder, sprach von einer ordentlichen Summe im fünfstelligen Bereich die der Markt Königstein hier in die Feuerwehr investiert. „Der Schutz unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte ist uns dabei aber jeden Cent wert“, so Bürgermeister Köller abschließend.

Stellvertretend für alle Kameradinnen und Kameraden nahmen die jeweiligen Wehrführungen um Matthias Wiesend (Gaißach), Marco Specht (First Responder), Jürgen „Datscher“ Renner (Namsreuth), Thomas Kogelbauer (Kürmreuth) und Wolfgang Platzer (Königstein) die Helme dankend von Bürgermeister und Kameraden Bernhard Köller entgegen.

Bild und Text: Jürgen Leißner